Aktuelle Pressemitteilungen der CSU Altdorf

Nahversorgungszentrum und Anwohnerschutz

Ein bunter Strauß von Themen wurde bei der Ortsbegehung der CSU teils diskutiert, teils besichtigt. Im Mittelpunkt des Interesses stand aber natürlich das geplante Einkaufszentrum Fürstenschlag. Dr. Pöllot, Listenführer der CSU, konnte zu der Veranstaltung neben vielen Bürgern auch den Vorsitzenden des Fürstenschlagvereins, Reinhard Graf begrüßen.

Breite Zustimmung für das Verkehrskonzept der CSU

Die Ortsbegehung der CSU am Berglein stieß auf reges Interesse. Dr. Pöllot, Listenführer der CSU für die kommenden Stadtratswahlen, freute sich, dass das Verkehrskonzept, das auch eine Lösung für die Probleme mit dem Durchfahrtsverkehr zum S-Bahn-Parkplatz und die Probleme mit dem hohen Parkdruck in den Wohnstraßen bringt, auf so viel Zustimmung stieß. Das Konzept löst auch die Probleme in der Bahnhofsstraße, am Ärztehaus und an der heimlichen Nordumgehung und die des zu kleinen S-Bahn-Parkplatzes.

Radweg, Querung, Parken, Orakel

Einen bunten Strauss von Themen diskutierten die Bürger bei der sehr gut besuchten Wahlversammlung der CSU in Rasch. Dr. Bernd Eckstein hatte zu Beginn Bürgermeister Erich Odörfer und die anwesenden Kandidaten und Stadträte begrüßt, unter ihnen auch Christian Rupprecht, der sich in der nächsten Periode nicht mehr der Kommunalpolitik sondern seiner neuen Rolle als Großvater widmen will.

Seniorenprogramm als zentraler Baustein

Die CSU Altdorf hat mit einer Reihe spezieller Veranstaltungen einen zentralen Baustein ihres Wahlprogramms, die Familienpolitik, besonders hervorgehoben. Familienpolitik ist sehr viel mehr als Aufstellung eines zusätzlichen Spielgeräts oder Bau eines neuen Spielplatzes. Familienpolitik ist Politik für Jung und Alt, ist Politik für Kinder und Jugendliche, ist Politik für junge Familien und für Senioren, ist auch Politik für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Das Hauensteingelände ist die optimale Lösung

Das hat es in Altdorf noch nie gegeben, 450 Frauen und Männer nehmen an einer Bürgerversammlung teil und applaudieren am Ende begeistert. Grund war die Lösung, die Bürgermeister Odörfer für das Problem „Einkaufsmöglichkeit Fürstenschlag“ gefunden hatte. Das neue Einkaufszentrum, das ein Einkaufszentrum für die gesamte Ost- und Nordstadt sein wird, kommt ins Hauensteingelände an der Hagenhausener Straße. „Diese Lösung ist sowohl von der Lage als auch von der Größe her sehr viel besser, als alle anderen Vorschläge“ freute sich Bürgermeister Odörfer. „Auch der bisherige HL-Markt war wegen Größe, Zugang und Parkmöglichkeiten bei weitem nicht so gut, wie es der neue Markt sein wird.“

Erfolgsgeschichte Teil II am Start

Bei einer Ortsbesichtigung überzeugten sich die Stadtratskandidaten der CSU vom Baufortschritt der Firma SIPOS Aktorik im Gewerbegebiet an der A6 in Unterwellitzleithen. Die Firma wird ab 4. Februar den Betrieb in Altdorf aufnehmen. Fraktionsvorsitzender Dr. Pöllot informierte die Kandidaten über die Entwicklung des Gewerbeparks, der ein gigantischer Erfolg für Altdorf geworden sei. Die CSU hat den Ankauf durch die Stadt Altdorf gegen die SPD durchgesetzt und konnte so selbst die Firmen auswählen, die dort angesiedelt werden. „Über 400 Arbeitsplätze, die meisten davon neu in Altdorf, und Gewerbesteuereinnahmen in Millionenhöhe jedes Jahr „ so Dr. Pöllot, „sind ein so großer Erfolg, dass sich andere Gemeinden verwundert die Augen reiben.“ Dass daneben für die Stadtkasse und die Kasse der Stadtwerke noch ein Verkaufsgewinn von etwa einer Million Euro übriggeblieben ist, ist da fast nebensächlich. Vor allem dem Engagement und der investorenfreundlichen Politik von Erich Odörfer und der CSU ist es zu verdanken, dass innerhalb 12 Monaten nach Amtsantritt Odörfer das Gebiet komplett verkauft werden konnte, nachdem vorher fünf Jahre lang wenig ging.

Herz des Marktplatzumbaus

Nicht leicht gemacht haben sich die CSU-Fraktion, CSU-Kandidaten und Bürgermeister Odörfer die Entscheidung, wie der zentrale Platz zwischen Rathaus und Kirche gestaltet werden soll und auch, was mit der östlichen Kastanie geschehen soll. Bei einer Ortsbesichtigung wurde das Problem intensiv diskutiert.

„Ein insgesamt durchdachtes Konzept“

Das Motto „Näher am Bürger“ ist für die Altdorfer CSU keine leere Floskel. Das unterstrich Ortsvorsitzender Thomas Kramer bei der offiziellen Wahlkampferöffnung im Rahmen des Neujahrsempfangs im Sportpark. „Wir kümmern uns um die Probleme der Bürger nicht nur, wenn es etwas zu gewinnen gibt, sondern permanent.“

» Neuere Beiträge