Sicherheitslage in Altdorf - Rückgang der Delikte

Erfreulicher Rückgang nahezu aller Kriminalitätsdelikte im Einzugsgebiet der Polizeiinspektion Altdorf.
Diese erfreuliche Mitteilung konnte der Polizeichef der Polizeiinspektion Altdorf, Herr Ludwig Fruth, bei einer Veranstaltung, zu der die CSU Altdorf alle interessierten Bürger eingeladen hatte, den Besuchern mitteilen.

Die Polizeiinspektion Altdorf betreut ein Gebiet mit einer Fläche von 172,6 qkm und etwa 39.000 Einwohnern. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Stadt Altdorf und die Gemeinden Burgthann, Leinburg, Offenhausen und Winkelhaid.
Laut Statistik sind von 2007 bis 2010 die Gesamtkriminalitätsfälle von 998 auf 732 zurückgegangen, im Einzelnen bei der Gewaltkriminalität von 40 auf 23, bei der Straßenkriminalität von 231 auf 135, bei Diebstahl von 269 auf 202, bei Sachbeschädigung von 197 auf 141, Körperverletzung von 107 auf 79, bei Betäubungsmittel von 56 auf 30 Fälle. Nur im Bereich Betrug musste man einen Anstieg von 53 auf 113 Fälle verzeichnen, davon betrifft die Steigerung vor allem das Internet.

Dieser erfreuliche Rückgang könnte sich im Jahr 2011 fortsetzen, aber zumindest auf dem Niveau 2010 bewegen. Sorge bereitet Fruth derzeit die Einbrüche in Wohnhäuser zu Tages- und Nachtzeiten, einige sogar bei Anwesenheit der Bewohner. Vermutet werden überörtliche Tätergruppen, d. h. reisende Täter. Da in den meisten Fällen der Einbruch durch Aufhebeln der Terrassentüren oder Fenster geschieht, würden Sicherheitsbeschläge an Fenstern und Türen eine erhöhte Sicherheit bringen. Auch zu Bewegungsmeldern rät der Polizeichef.

Abschließend führte Fruth noch aus, dass der Marktplatzumbau in Altdorf zu einem deutlichen Rückgang von Unfällen geführt hat. Somit ist der Umbau nicht nur städtebaulich, sondern auch verkehrstechnisch durchaus gelungen!
Zum Abschluss bedankte sich die stellvertr. Ortsvorsitzende Verina Odörfer bei Ludwig Fruth für den informativen Abend mit einem kleinen Präsent.