Gesundes Wachstum und eine ausgewogene Weiterentwicklung der Stadt Altdorf

Sowohl in seinem Bericht über das vergangene Jahr als auch im Ausblick auf die nahe Zukunft ging der CSU-Ortsvorsitzende Thomas Kramer auf die Veranstaltungen und aktuellen Themen der Stadt Altdorf ein.

Dabei stand und steht auch weiterhin die gesunde Weiterentwicklung der Stadt für die Altdorfer CSU im Vordergrund. Dies beinhaltet im Besonderen die Sicherung der finanziellen Grundlagen. "Nur mit gesunden Finanzen kann auch weiterhin gestalterisch, gezielt und selbstbestimmt die Entwicklung der Stadt beeinflusst werden", so Thomas Kramer. Dieses wird besonders deutlich bei der aktuellen Situation der Stadt. Aufgrund der guten und weitsichtigen Arbeit von 1. Bürgermeister Erich Odörfer und seiner Verwaltung konnten in den vergangenen Jahren ansehnliche Rücklagen geschaffen werden. Auf diese kann die Stadt in der jetzigen Situation, d.h. bei rückläufigen Steuereinnahmen und einem defizitären Haushalt, zurückgreifen und somit auf Kürzungen bei den freiwilligen Leistungen wie z.B. der Vereinsbezuschussung oder der Unterstützung der Kindergärten verzichten.

Die Rücklagen erlauben dieses aber nur für einen begrenzten Zeitraum. Aus diesem Grund und um außerdem große anstehende Projekte wie einen Stadthallenbau zu realisieren, ist es zwingend erforderlich, die Einnahmeseite der Stadt zu verbessern. Dieses kann z.B. durch eine weitere Ausweisung von Wohn- und Baugebieten sowie der Ansiedlung neuer Unternehmen geschehen. Diesen Maßnahmen wird die Altdorfer CSU in den kommenden Jahren die höchste Priorität beimessen, damit die Handlungsfähigkeit der Stadt Altdorf erhalten bleibt und dem Stadtrat nicht bei jeder notwendigen Maßnahme die Hände gebunden sind.

Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen wurde 1. Vorsitzender Thomas Kramer in seinem Amt bestätigt. Das gleiche gilt für die drei stellvertretenden Vorsitzenden Verina Odörfer, Stefanie Mall und Bernd Lochschmidt. Im Amt des Schatzmeisters wurde Peter Kellermann wiedergewählt und Wolfgang Rösch führt das Amt des Schriftführers weiter. Als Beisitzer sind im Vorstand vertreten Michael Haubner, Christa Wild, Max Häusler, Günther Schwarz, Nils Rösch, Gabriele Bleicher, Rainer Müller, Lothar König und Manfred Pfeiffer. Als Kassenprüfer werden Helmut Buchner und Martin Vetter weiterhin tätig sein.

Zum Abschluss der Veranstaltung dankte der 1. Vorsitzende Thomas Kramer nochmals ganz besonders 1. Bürgermeister Erich Odörfer für sein Engagement und Einsatz bei der Arbeit im Altdorfer Rathaus und im Bürgermeisterwahlkampf. Gerade ihm sei es zu verdanken, dass die Stadt in der jetzigen Situation auf die finanziellen Mittel zurückgreifen könne um diese schwere Zeit überstehen zu können.