Auswirkungen des demographischen Wandels muss begegnet werden

Die Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Bevölkerungszahlen sind bekannt. In vielen Gegenden Deutschlands sind die Folgen dieser Entwicklung bereits sichtbar. Die sinkende Bevölkerungszahl beeinträchtigt Kaufkraft, Infrastruktur und Einnahmen der Kommune. Folgen sind  Schließung von Geschäften und Unterversorgung der Region mit Dienstleistungen. Es entstehen regionale Zentren, oft verbunden mit längeren Wegen und schlechterer Versorgung.

Solchen Effekten will die Altdorfer CSU entgegenwirken. Ein möglicher Ansatzpunkt ist dafür neben der Erhöhung der Lebensqualität, die Ausweisung neuer Bau- und Gewerbegebiete in Stadt und Außenorten. Beides wurde in der letzten Stadtratssitzung, durch von CSU eingebrachte Anträge, deutlich gemacht.


Die neuerdings immer häufiger zu hörenden Aussagen, dass Altdorf über genug frei Bauplätze verfüge und keine neuen Ausweisungen notwendig seien, ist schlichtweg falsch und unredlich. Gezählt werden dürfen bei der Berechnung nicht die ausgewiesenen, sonder nur die verfügbaren Bauplätze; diese sind in Altdorf kaum vorhanden. Aus diesem Grund wird die Altdorfer CSU an ihrem Weg festhalten und alle sinnvollen Bemühungen zu einer weiteren Ausweisung von Bau- und Gewerbegebieten unterstützen.


Altdorf benötigt ein gesundes Wachstum und den Zuzug von Neubürgern, denn nur dadurch ist auch weiterhin eine positive und lebensfrohe Gestaltung der Zukunft unserer Stadt möglich.