CSU-Fraktion besichtigt den Bau der Querungshilfe über die Staatsstraße in Rasch

Die Baumaßnahmen für die lange ersehnte Querungshilfe im Altdorfer Ortsteil Rasch haben begonnen. Die Altdorfer CSU machte sich ein Bild vom Baufortschritt vor Ort in Rasch. Obwohl es sich um eine Staatsstraße handelt, wird die Maßnahme von der Stadt
Altdorf bezahlt. Die Querungshilfe, so der Rascher Stadtrat Dr. Bernd Eckstein, wird insbesondere die Sicherheit der Schulkinder bei ihrem Weg zur Bushaltestelle über die Rascher Hauptstraße verbessern.

Bereits im Jahre 2003 hatte die CSU durch ihren damaligen
Fraktionsvorsitzenden Erich Odörfer beantragt, gemeinsam mit der
Verkehrsbehörde beim Landratsamt und dem damaligen Straßenbauamt eine
Querungshilfe auf der Staatsstraße zu erhalten. In den folgenden Jahren war das
Thema sicherer Bestandteil einer jeden Bürgerversammlung in Rasch und auch häufiger Anlass einer Diskussion im Stadtrat.

Durch aktuelle Entwicklungen und beharrliche Gespräche der
Stadt mit dem Staatlichen Bauamt wurde schließlich im Jahre 2009 eine
gemeinsame Begehung durchgeführt und erstmals signalisiert, dass unter
bestimmten Bedingungen eine bauliche Veränderung denkbar sei. Daraufhin wurden auch vorsorglich Haushaltsansätze für den Städtischen Haushalt gebildet.

Aufgrund von Anträgen der CSU und der Grünen im Jahre 2011
stimmte schließlich der Bauausschuss der Stadt im September 2011 der Planung
und Bauausführung zu. Die Einmündungs- und Zufahrtsituation war dabei durchaus anspruchsvoll, weil auch Schwerlastverkehr und Gespanne von der Kreuzung bewältigt werden müssen; ebenso muss die Straße verbreitert werden.  Somit betragen die Kosten der Maßnahme insgesamt mehr als 70.000 Euro. Die CSU zeigte sich erfreut, dass die Maßnahme in den nächsten Wochen abgeschlossen werden kann und sich beharrliches Verhandeln ausgezahlt hat.

Bild v.l. n.r. : Stadtrat
Dr. Johann Peter Pöllot, Stadtrat und CSU-Ortsvorsitzender Thomas Kramer,
Stadtrat und Fraktionsvorsitzender Dr. Bernd Eckstein, CSU-Geschäftsführer
Lothar König, Stadtrat und stv. Fraktionsvorsitzender Peter Kellermann