Jahreshauptversammlung mit Neuwahl

Die Jahreshauptversammlung der Altdorfer CSU war geprägt durch die Neuwahl der Vorstandschaft und der Kreisdelegierten. Nach der Eröffnung der Versammlung begrüßte der 1. Vorsitzende Thomas Kramer ganz besonders den anwesenden Landtagsabgeordneten Kurt Eckstein und den 1. Bürgermeister der Stadt Altdorf Erich Odörfer. Bei seinem Jahresbericht ging Kramer auf die Aktivitäten des letzten Jahres ein, die neben den politischen auch einige Veranstaltungen im nebenpolitischen Raum umfassten. Dabei hob er besonders die Veranstaltung im Altdorfer Krankenhaus mit seinem Direktor und Chefarzt Dr. Muschweck, den Besuch des Mehrgenerationenhauses in Röthenbach/Peg., das Familienfest der CSU und die Tagesfahrt nach Augsburg heraus.

Bei der anschließenden Neuwahl wurde Thomas Kramer im Amt des 1. Vorsitzenden wiedergewählt. Als seine Stellvertreter stehen ihm Verina Odörfer, Stefanie Mall und Bernd Lochschmidt zur Seite. Das Amt des Schatzmeisters begleitet weiterhin Peter Kellermann und Wolfgang Rösch Amt des Schriftführers. Als Beisitzer im Vorstand sind vertreten, Werner Bleicher, Egid Haas, Michael Haubner, Max Häusler, Franz Klug, Manfred Pfeiffer, Nils Rösch, Günther Schwarz und Christa Wild. Als Kassenprüfer werden Helmut Buchner und Martin Vetter weiterhin tätig sein.

Nach den Wahlen berichtete der 1. Bürgermeister Erich Odörfer über die aktuelle Situation der Stadt Altdorf. Trotz der schweren wirtschaftlichen Situation der vergangenen Jahre war es durch eine umsichtige und kluge Haushaltsführung möglich, die Haushaltskonsolidierung der Stadt Altdorf weiterzuführen und trotzdem in wichtigen Infrastrukturbereichen zu investieren. Dieses wird deutlich beim Vergleich der Bilanzzahlen der vergangenen Jahre. Diese Zahlen zeigen eine deutliche Verringerung der Verschuldung bei gleichzeitiger Erhöhung der Rücklagen und der Fortführung der Investitionsbereitschaft, wie z.B. die Brandschutzmaßnahmen an der Grundschule, die Neugestaltung der Weiher und der Umbau des Marktplatzes. All dieses ist ein deutliches Indiz für die positive Entwicklung der Stadt Altdorf in den vergangen Jahren.

Dass die Wirtschaftskrise überwunden wurde, ist auch deutlich in der finanziellen Entwicklung des Freistaats Bayern erkennbar. Der Landtagsabgeordnete und CSU Ehrenkreisvorsitzende Kurt Eckstein berichtet über die positive Entwicklung des Landeshaushalts und den Erfolg der Landesregierung bei der Überwindung der Wirtschaftskrise. Im Gegensatz zu allen anderen Bundesländern wurde der Haushalt in Bayern ohne Nettoneuverschuldung verabschiedet.

Nach einer ausführlichen Aussprache bedankte sich Thomas Kramer bei den Anwesenden für ihr Kommen und wünschte der neuen Vorstandschaft eine gute Zusammenarbeit und viel Erfolg.